Alternative Therapien Arthrose Hund

Alternative Therapien bei Arthrose beim Hund

Für die Behandlung eines kranken Hundes gibt es außer der Schulmedizin auch zahlreiche andere Therapie Möglichkeiten im Bereich der Naturheilkunde und der Physiotherapie.
Viele dieser therapeutischen Maßnahmen lassen sich auch vom Hundehalter selbst umsetzen.
Ich habe einige aufgeführt.

Bach-Blüten

„Heile Dich selbst“ ist der Grundgedanke in der Bach-Blüten-Therapie von Dr. Ed¬ward Bach (1886-1936), einem Arzt, Bakteriologen, Immunologen und Homöopathen aus England.
Er erlebte zu oft in seiner Londoner Praxis, dass seelische Blockaden eine wirkliche Heilung verhinderten.
So machte er sich auf die Suche und fand zu 38 Negativgefühlen (unter anderem Angst, Machthunger, Resigna¬tion, Ungeduld) Wildpflanzen, die diese

Notfall Tropfen
Natürliche Notfall Tropfen

Negativgefühle transformieren können.
Pflanzenessenzen können helfen, seelische Probleme zu bewältigen.
Sie lassen sich gut und ohne Nebenwirkungen auch beim kranken Hund anwenden.
Die verschiedenen Essenzen sind zu mischen oder einzeln zu verabreichen.
Welche eingegeben werden und welche Mischungen sinnvoll sind, sollte man zusammen mit dem Therapeuten entscheiden.
Die bekanntesten und am meisten genutzten Bach-Blüten sind die Rescue® Remedy Notfall-Tropfen.
Sie können verdünnt oder auch als Direktlösung oral verabreicht oder auch ins Fell eingerieben werden.

Magnetfeldtherapie

Magnetfeldtherapie Hund
Magnetfeldtherapie beim Hund

Ziel des Einsatzes der Magnetfeldtherapie ist das Erlangen eines optimalen Therapieerfolges.
Diesen erreicht man durch die zusätzliche Kombination mit anderen Heilmethoden.
Dies gilt sowohl für die klassische Schulmedizin, phytotherapeutische und homöopathische Präparate als auch für apparative Methoden wie die Lasertherapie.
Im Gegensatz zur Lasertherapie kann man mit der Magnetfeldtherapie auch tiefere Schichten wie Muskulatur und Knochen erfassen und beschränkt die Wirkungsweise nicht nur auf die Haut.
Ein weiterer Vorteil der Magnetfeldtherapie besteht darin, dass man auch durch Verbände hindurch (zum Beispiel Gipsmanschetten) therapieren kann.
Unter Berücksichtigung aller Faktoren kann man in der veterinärmedizinischen Anwendung gepulster Magnetfelder einschneidende Therapieerfolge erzielen.
Das pulsierende Magnetfeld gelangt bis in jede Zelle und aktiviert sie.
Somit wird die Zufuhr von Nährstoffen besser.
Eine bessere Durchblutung entsteht, welche mit Infrarotkameras zu sehen ist.
Dadurch kann Sauerstoff besser ausgenutzt werden.

Magnetfeldtherapie wirkt zudem schmerzlindernd, entspannend und entzündungshemmend.
Anwendung findet sie vor allem bei chronischen und degenerativen Erkrankungen, Muskelverspannungen, Wirbelsäulenproblemen, Bandscheibenschäden, Arthrose, Arthritis, rheumatischen Beschwerden, Entzündungen, allgemein bei Schmerzen, Frakturen, Verletzungen, Durchblutungsstörungen, Verdauungsproblemen, Mattigkeit und Depressivität.

Es gibt spezielle Magnetfeldmatte für Hunde.
Schau dir hier die Bewertungen bei Amazon an.

Massage

Massage Hund
Massage tut ihm gut

Massage lockert verspannte Muskeln, löst schmerzhafte Knoten unter der Haut und regt Stoffwechseltätigkeit und Durchblutung an.
Besonders bei Hunden mit Gelenkserkrankungen wird Massage bei folgenden Indikationen immer häufiger eingesetzt, da diese Erkrankungen auch mit Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur durch Fehlhaltungen und somit einseitigen Belastungen einhergehen: HD und ED (vor und nach einer Operation), Arthrosen, jede Art von Gelenkproblemen, Probleme mit dem ganzen Bewegungsapparat oder als Wellness-Massage, damit der Hund sich wohlfühlt.
Auch Igel- und Noppenbälle können hier zum Einsatz kommen.
Viele Übungen kann man auch als Hundehalter selbst bei seinem eigenen Vierbeiner durchführen.
Und sanfte, kreisende Bewegungen in Form einer Wellness- Massage sorgen auf alle Fälle für sein Wohlbefinden.

So geht es
Lege deine Hand auf die Hinterschenkel des Hundes und ertastemit den Fingern die Muskulatur.
Bleibe in dieser „Klauenhaltung“ und kreise deine Hände jetzt sanft im Uhrzeigersinn für eine leicht stimulierende Massage, entgegen des Uhrzeigersinns für eine beruhigende Massage.
Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist das Kreisen im Uhrzeigersinn stimulierend und gegen den Uhrzeigersinn beruhigend.
Wie diese Griffe und verschiedene andere Übungen ganz genau gehen, kann Ihnen Ihr Therapeut vor Ort sicher zeigen, so das du sie später zu Hause Umsetzen kannst.
Weitere Tipps findest du hier

Lymphdrainage

Eine spezielle Druck-Massage und Kreistechniken regen die Lymphbahnen an und unterstützen den Prozess, Giftstoffe besser abzuleiten und das Immunsystem zu stärken.
Verletzungen und Operationen können das Lymphsystem beschädigen, was oft Ödeme zur Folge hat.
Den Körper zu entstauen und ihn wieder zum Fließen zu bringen, ist das wichtigste Resultat einer erfolgreichen Lymphbehandlung.
Bei der Lymphdrainage ist es ganz wichtig, sich einen erfahrenen, am besten zertifizierten Therapeuten zu suchen.

Akupunktur

Die Akupunktur kommt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin und geht davon aus, dass bei Lebewesen die Linien (Meridiane) für den Lebensfluss, die Energie, das Qi, verantwortlich sind.
Bei der Akupunktur werden sehr dünne Einwegnadeln in die bestimmten Akupunkturpunkte gestochen.
Damit wird der stagnierte Lebensfluss wieder aktiviert.
Akupunktur kann Entzündungen und Schmerzen lindern, Nervenbahnen wieder regenerieren und Bänder, Sehnen und Faszien stärken.
Das Haupteinsatzgebiet der Akupunktur sind Arthrose und alle Beschwerden des Bewegungsapparates.
Aber auch Allergien sind hiermit sehr gut behandelbar.
Ich halte Akupunktur für Hunde eher als ungeeignet.

Es wird wenig Hunde geben, die sich entspannt Nadeln setzen lassen. Außerdem wird es sehr wenig qualifizierte und erfahrenen Therapeuten geben.
Ich wollte die Therapiemöglichkeit jedoch nicht unterschlagen.

Die hier aufgezeigten Infoemationen sollen dir das Leben mit einem von einer Gelenkerkrankung betroffenen Hund erleichtern, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen nicht den Besuch bei einem Tierarzt

Dieser Artikel dient ausschließlich zu deiner ersten Information und kann keine Diagnose, Beratung oder Untersuchung eines Tierarztes ersetzen.
Die zur Verfügung gestellten Informationen sollen weder zur Selbstbehandlung noch zur Selbstdiagnose bei deinem Hund auffordern.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

*Affiliat Link – Wie du Arthrose-Hund.de unterstützt